News


26.04.2018 - Auf dem Sofa hocken gilt nicht


18.04.2018 - Einladung zur Jahreshauptversammlung

EINLADUNG

zur ordentlichen Jahreshauptversammlung

im Vereinshaus „Am Radeland 61“

Freitag, 27. April 2018 - 19.00 Uhr

 

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Ehrungen

3. Bericht des Vorstands

4. Bericht der Kassenprüfer

5. Entlastung

6. Neuwahlen

7. Verschiedenes  

Download
Einladung zur Jahreshauptversammlung am
Adobe Acrobat Dokument 22.6 KB

14.01.2018 - Super-Senioren & Senioren beim 33. Harburger Hallencup

Zum ersten Mal in der langen Erfolgsgeschichte des Bostelbeker SV konnte eine Mannschaft beim 33. Harbuger Hallencup / Willi Uder Gedächtnisturnier gewinnen. Die Super Senioren setzten sich in einem spannenden Finale nach 9 Meter schießen 4:3 gegen den FSV Rönneburg Harburg durch. Die Mannschaft um Peter Pazola, der als bester Torwart ausgezeichnet wurde, setzen sich in der Gruppe mit 4 Punkten als 2. durch. Im Halbfinale schlugen unsere Super-Senioren dann die Spielgemeinschaft HSC/HNT/BSV 3:1 im 9 Meter schießen.

Der Bostelbeker SV gratuliert seinen ersten Willi Uder Cup Siegern P. Pazola, M. Klisch, M. Fuchs, F. Geiling, L. Richter, H. Jonas, F. Richter, G. Topalli, M. Rolfs, T. Wichmann.

 

 

Beim Turnier der Senioren kam es zu einer weiteren Premiere. Trainer Stefan Müller machte sein erstes Spiel für den BSV und konnte auch gleich einen Treffer erzielen. Leider schieden unsere Senioren schon in der Gruppenphase als 4. aus. 


10.01.2018 - Testspiele in der Vorbereitung

1. HERREN

 

28.01.2018 - 14 Uhr

Willy Uder Gedächtnistunier

Kerschensteinerstraße

 

31.01.2018 - 20 Uhr

GW-Harburg 1

Marienkäferweg 18

 

04.02.2018 - 13 Uhr

Viktoria Harburg 1.

Alter Postweg

 

11.02.2018 - 13 Uhr

Vorwärts Ost 1.

Alter Postweg

 

16.02.2018 - 19.30 Uhr

HTB 2.

Jahnhöhe 1

 

18.02.2018 - 13 Uhr

Buchholz 2. 

Alter Postweg

 

 

 

2. HERREN

 

27.01.2018

Willy Uder Gedächtnistunier

Kerschensteinerstraße

 

04.02.2018 - 15 Uhr

Viktoria Harburg 2.

Alter Postweg

 

11.02.2018 - 11 Uhr

FSV Harburg-Rönneburg 2.

Alter Postweg

 

25.02.2018 - 11 Uhr

Süderelbe 3.

Alter Postweg

SENIOREN

 

13.01.2018 

Willy Uder Gedächtnistunier

Kerschensteinerstraße

 

14.01.2018 

Willy Uder Gedächtnistunier

Kerschensteinerstraße

 

18.02.2018 - 11 Uhr

Harburg Türksport 1. 

Alter Postweg

 

25.02.2018 - 13 Uhr

HTB 1. 

Alter Postweg



13.01.-28.01.2018 - Willy Uder Gedächtnistuniere


25.06.2017 - Altenwerden III vs. Bostelbek II. Kreisebene auf Landesliganiveau

Auch ein Testspiel in unteren Klassen kann überaus sehenswert sein. So wie zum Beispiel die Partie zwischen dem FTSV Altenwerder III und dem Bostelbeker SV II. Denn in diesem Duell schenkten sich beide Mannschaften nichts und gestalteten den Ablauf, trotz eines hohen Endresultats, durchgehend sehr spannend. Dabei spielten beide Trainer jeweils eine besondere Rolle. Denn auf Seiten der Gäste bewegte die Personalnot Benjamin Crocoll dazu, seine Fußballschuhe wieder überzustreifen - während bei den Hausherren ein bekanntes Gesicht als Coach auftauchte.

 

Um die eigene Leistung zu überprüfen und um neue Spieler ins Team zu integrieren, trafen sich am Samstagmittag der FTSV Altenwerder III (KL 4) und der Bostelbeker SV II (Meister KKB1) zu einem Testspiel. In jener Partie schickte der Trainer des FTSV gleich sieben Neuzugänge auf das Feld, um sich von ihnen erste Eindrücke zu verschaffen. Allerdings waren es nicht nur diese Jungs, die erst kürzlich zur Mannschaft stießen, sondern auch der Coach selbst. Dabei handelt es sich um Youhan Yalda, der letzten Sommer mit dem FC Musa die Meisterschaft in der Kreisklasse 10 holte und erst vor ein paar Wochen die Truppe des TSV Buchholz 08 III zusammen mit Thomas Behrendt im Trainergespann zum Titel führte. 

 

In der Nordheide wurde der Abgang des Coaches mit viel Wehmut hingenommen, doch aufgrund privater Umstände konnte Yalda nicht mehr die weite Reise auf sich nehmen. Aber offensichtlich ließ ein neues Engagement nicht lange auf sich warten. „Die Truppe in Buchholz liegt mir wirklich sehr am Herzen. Und sie wissen auch, dass ich immer für sie da sein werde, wenn sie mal Hilfe oder einen Rat brauchen. Aber ich konnte die Strecke nicht mehr fahren. Ich möchte für meine Familie da sein können und außerdem steht Anfang Juli auch noch meine Hochzeit an, was ebenfalls viel Zeit in Anspruch nimmt. Und hier wohne ich direkt um die Ecke vom FTSV Altenwerder. Deshalb passt das ganz gut“, so Yalda, der während des Testspiels recht zufrieden sein konnte, da seine Schützlinge immerhin mit einem 5:1-Erfolg als Sieger vom Platz gingen.

 

Allerdings spiegelte das hohe Ergebnis, auch wenn es sicherlich gerechtfertig war, nicht wirklich den Ablauf des gesamten Spiels wieder, da die Bostelbeker, die ebenfalls erst vor wenigen Wochen ihre Meisterschaft und den Aufstieg in die Kreisklasse A feierten, genauso wie die Hausherren durchaus überzeugten. Hätte sich ein neutraler Besucher ohne großes Hintergrundwissen bei jenem Vergleich verirrt und nicht gewusst, in welchen Ligen diese Teams unterwegs sind, hätte man durchaus annehmen können, dass da zwei Landesligisten aufeinandertrafen. Denn spielerisch gesehen, hatte das, was die Akteure auf dem Feld ablieferten, einen hohen Unterhaltungswert. Die Begegnung war von der Taktik geprägt, die Spielzüge aber nicht minder schnell vorgetragen. Ein Klassenunterschied war nicht zu erkennen, weshalb Yalda nach Abpfiff lobende Worte in Richtung seines Trainerkollegen schickte: „Ich kenne Benjamin schon länger und er stellt seine Mannschaft richtig gut ein. Sie spielen mit einem Plan und setzen ihn auch um, was nicht gerade jede Kreisklassen-Mannschaft macht.“ Was diesen Plan betraf, erklärte Bostelbek II-Coach Crocoll: „Wir haben das erste Mal sogar mit einem neuen System gespielt, indem wir zwei Viererketten aufgezogen haben, was die Jungs schon echt gut umsetzen konnten.“

 

Auch wenn das Ergebnis am Ende dann doch recht hoch ausfiel, konnte Crocoll, der ausnahmsweise als Spieler auflief und eine sehr ansprechende Leistung ablieferte, vollkommen zufrieden mit seinen Schützlingen sein. Sowohl die Rot-Weißen als auch die Kicker vom Alten Postweg lauerten durchgehend auf ihre Chancen, weshalb das Geschehen auf dem Feld, aufgrund der Ausgeglichenheit, zwischenzeitlich auch mal eher im Mittelfeld stattfand, was aber niemals die Spannung runterschraubte. Lediglich in den letzten zehn Minuten war zu merken, dass so langsam die Kräfte verloren gingen und beide Teams ein bisschen durchpusten mussten. Kaum verwunderlich, da alle Beteiligten bis dahin ein sehr hohes Tempo an den Tag legten. Sollte dieses Können auch in der kommenden Saison so beibehalten werden, ist sowohl dem FTSV Altenwerder III als auch dem Bostelbeker SV II in ihren jeweiligen Klassen viel zuzutrauen.

 

Quelle: FussiFreunde


31.05.2017 - Harald Schulz – Ehrenamtler des Monats im HFV

Die Ehrung für Harald Schulz wurde am 30.5.2017 beim Hamburger Fußball-Verband durchgeführt. Der Landesehrenamtsbeauftragte des HFV, Volker Okun, übergab vom HFV-Partner Michael Busse (DERPART Manager Operation, Leitung Verkauf Geschäftsreisen) Herrn Schulz 15 Sporttaschen von Derbystar, die demnächst an eine Jugendmannschaft des Bostelbeker SV übergeben werden. Dazu gab es vom HFV eine Urkunde und eine DFB-Uhr. Im Namen von Tim Rosenplänter (Regional Director of Sales Nord, H-Hotels AG) gab es dazu für Harald Schulz einen Gutschein für ein Wochenende im H4 Hotel Lübeck, einem Hotel der H-Hotel AG, für 2 Personen. Begleitet wurde Harald Schulz von seinem Vereinsvorsitzenden Frank Geiling.

 

Harald Schulz, Jg. 1944, Mitglied im SV seit 1956, bereits geehrt für 60 Jahre Mitgliedschaft im BSV 2016. Spielte im Jugendbereich erfolgreich für den Bostelbeker SV, bevor er dann als Ligaspieler für folgende Vereine in Harburg spielte, wobei er immer Mitglied des BSV war: Bostelbeker SV und HTB. In seiner aktiven Zeit erspielte er einige Meisterschaften, wie z.B. in der C-Jugend sowie im LIGA-Bereich. Leider musste er seine aktive Zeit durch eine Schulterverletzung zu früh an den sogenannten Nagel hängen, was ihn nicht davon abhielt sich im organisatorischen Bereich einzubringen. Hier begann er mit der Position des Obmannes und das in Personalunion als Trainer. Doch er ging den Schritt weiter, übernahm und lebte die Position als Ligaobmann, in der er unserem Verein zu großen Ansehen verhalf. Das spiegelte sich in Erfolgen wieder, wie den Aufstiegen zur Bezirksliga und sogar in die Landesliga, jedoch gehörten auch dunkle Seiten dazu und wie den Aufstieg musste er auch den Abstieg mit seinem Verein erleben. All diese Dinge machen Harald Schulz zu einem Mitglied, das eine tragende Säule bildet in der Historie des Bostelbeker SV. In all den Jahren und anschließend hat er sich immer eingebracht, um seinen Verein zu unterstützen und nach vorn zu bringen, so hat er maßgeblichen Anteil an dem Bau des Vereinshauses. Er ist mittlerweile ein wichtiger Bestandteil unseres Ältestenrates. Er hat einen Sponsorenclub ins Leben gerufen und leitet ihn seit nunmehr vier Jahren, zur Unterstützung unserer Jugendabteilung und des allgemeinen Spielbetriebs. Er war sich seit seinem Eintritt nie zu schade, ehrenamtliche Aufgaben zu übernehmen und auch als das Thema Ehrenamtsbeauftragter im Verband aufkam, war er einer der Ersten, der seine Unterstützung zusagte und heute dieses Amt in Verbindung mit Sigi Sendrowski im BSV wahrnimmt und eine große Hilfe ist.

 

Quelle : HFV


22.04.2017 - Bostelbeker SV droht der Absturz

Neuer Trainer Teodore Fici soll den Kreisligisten retten

W. Düse, Hamburg-Süd

 

Für diejenigen, die nicht unmittelbar betroffen sind, hat die schönste Zeit des Fußballjahres 2016/17 begonnen: Es wird wieder wärmer und die entscheidende Saisonphase berührt als wahres Lebenselexier mehr denn je die Nerven.Es liegt in der Natur der Sache, dass die unmittelbar Betroffenen das komplett anders sehen. 

Rot Weiss Wilhelmsburg II kann Holsten-Pokal holen .

So hat Aufstiegsaspirant Rot Weiss Wilhelmsburg in der Fußball-Kreisliga 1 emotional sehr bewegte Wochen hinter sich: Spielabbruch gegen Vorwärts Ost und anschließende Aberkennung der Punkte haben die Aussichten auf die Bezirksliga ohnehin schon geschmälert. Nun haben die Wilhelmsburger am Resopaltisch des Sportgerichts auch noch die Punkte aus der darauf folgenden Partie gegen die HNT verloren, weil die Ligamannschaft nach dem schuldhaft verursachten Abbruch vom Verband vorübergehend aus dem Verkehr gezogen worden war. Das hat die Wilhelmsburger im Kampf um den Titel weit zurück geworfen. 

In einer emotionalen Ausnahmesituation befindet sich auch die Zweite Mannschaft. Zum einen kämpft sie gegen den drohenden Abstieg in die Kreisklasse B. Zum anderen hat sie das Halbfinale des Holsten-Pokals erreicht. Das wird am Dienstag, 9. Mai, am Rotenhäuser Damm gegen den Kreisligisten Meiendorf II ausgetragen. Als dann vielleicht schon feststehender Absteiger ins Finale einzuziehen, wäre sicherlich eine ungewöhnliche Konstellation. In dem seit 30 Jahren ausgetragenen Pokal-Wettbewerb für zweite Ligamannschaften haben sich bislang erst drei Südklubs als Sieger in den Sockel der Trophäe eingravieren lassen dürfen: 1989 der TV Jahn, 2008 der FTSV Altenwerder und 2013 der FC Süderelbe.

Angenehmere Zeiten für die eigenen Nerven hat man sicherlich auch schon am Alten Postweg erlebt, dem Bostelbeker SV droht im zweiten Jahr nach dem Wiederaufstieg erneut der Sturz in die Kreisklasse. Daran hat auch der neue Coach Teodore Fici in den vergangenen Wochen nichts ändern können. Grün-Weiss Harburg dagegen scheint sich aus dem Treibsand der Abstiegsgefahr doch noch befreit zu haben. Eine Erfolgsmeldung ist das aber mitnichten: Vor genau 30 Jahren hat Grün-Weiss zuletzt in der Kreisliga agiert, in den Jahrzehnten dazwischen immer mindestens eine Liga höher.

 

Quelle: Elbe Wochenblatt


10.03.2017 - Die Zahlen sprechen für Tunesien

Am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr trifft die Vereinigung Tunesien Hamburg-Harburg auf den Bostelbeker SV. Letzte Woche gewann die Vereinigung Tunesien gegen die Hausbruch-Neugrabener TS mit 2:1. Damit liegt die Ver. Tunesien mit 32 Punkten jetzt im Tabellenmittelfeld. Auch Bostelbek dürfte dieses Spiel mit breiter Brust bestreiten, wurde doch der FC Neuenfelde zuletzt mit 7:0 abgefertigt. Im Hinspiel hatte die Vereinigung Tunesien Hamburg-Harburg beim BSV die volle Punktzahl eingefahren (1:0).

 

Aufgrund seiner Heimstärke (6-1-3) wird die Vereinigung Tunesien diesem Spiel mit entsprechendem Selbstbewusstsein entgegensehen. Nach 20 ausgetragenen Partien ist das Abschneiden des Gastgebers durchschnittlich: zehn Siege, zwei Unentschieden und acht Niederlagen.

 

Lediglich neun Punkte stehen für den Bostelbeker SV auswärts zu Buche. Im Tableau ist für den Gast mit dem elften Platz noch Luft nach oben. Zu den sechs Siegen und vier Unentschieden gesellen sich bei Bostelbek zehn Pleiten.

 

Die Hintermannschaft des BSV ist gewarnt, im Schnitt trifft die Offensivabteilung der Ver. Tunesien mehr als zweimal pro Spiel ins Schwarze. Der Bostelbeker SV steht vor einer schweren Aufgabe, schließlich lief die bisherige Saison der Vereinigung Tunesien Hamburg-Harburg bedeutend besser als die von Bostelbek.

 QuelleFussiFreunde 


22.11.2016 - Regenjacken für die Jugend

 

Am 22.11.2016 haben die aam it GmbH und der Bostelbeker SV ihre Kooperation fortgesetzt. Nachdem sich die E-Jugend des Vereins bereits über ein Spieleroutfit vom Trikot bis zu den Stutzen und Stadionjacken freuen durfte, komplettierte die aam it GmbH das Outfit in der vergangenen Woche um einen Satz Regenjacken. So ist die Mannschaft nun auch für die Aufwärmphase bestens gerüstet. 


23.10.2016 - Bostelbek verschenkt Punkte

Man merkte beiden Mannschaften an, dass es jetzt schon um den Abstieg geht. In einer sehr zweikampfbetonten und durch lange Bälle geprägten Partie, hatten die Neuländer den besseren Start. Nach langem Einwurf von Gorris wurde der Ball an den 2. Pfosten verlängert wo Bergmann nur noch einschieben musste. Die Führung hält keine 2 Minuten. Mit einem geschickten Pass war die Neuländer Abwehr geknackt und Bostelbek kam durch Velasco zum Ausgleich. In der Folge verpassten die Neuländer wieder in Führung zu gehen. Bergmann, Gorris und Fellberg hätten an der Anzeigetafel was verändern können. Auf der Gegenseite hatte.

Bostelbek einen weiteren Schuss aus 16 Metern, den Kosanke parieren konnte. So ging es mit 1:1 in die Kabine.

 

Nach der Pause geriet man schnell in Rückstand. Wieder mal ein Fehler in der Vorwärtsbewegung. Nach dem Gegentreffer merkte man den Neuländern an, dass sie trotz des Rückstandes die 3 Punkte mitnehmen wollen. Neuland drückte den BSV tief in die eigene Hälfte. Erst A. Stein und dann Bergmann trafen nur das Aluminium. Bostelbek kam durch Konter zu Chancen, Überzahlspiel mit 5-2 oder einmal gar 6-2 wurden fahrlässig vergeben. Eine Viertelstunde vor Ende flog dann ein BSV-Akteur mit Gelb-Rot vom Platz. Neuland II kommt in der Folge zu mehreren Chancen. Der Ausgleich eher kurios und glücklich. Gorris rutscht weg, ein BSV Spieler schießt ihn an. Der Ball kommt zu Labus - drin. Die letzten Minuten, es geht rund. In der Nachspielzeit hämmerte Gorris das Leder ins Netz, 2-3. Eine Rudelbildung beendet das Spiel. Je ein Spieler muss vom Platz, Schiri Tobias Nawo hatte alle Hände voll zu tun.


18.09.2016 - Einseitige Geschichte - halbes Dutzend für den FC Musa

 

Überhaupt keine Probleme hatte der FC Musa im Auswärtsspiel beim Bostelbeker SV. Ein halbes Dutzend Tore erzielten das Team aus Neugraben und zeigte sich torhungrig.

Dennis Richter markierte einen Doppelpack, Musa rückt auf den 3.Platz vor Cem und Faiz hatten keine großen Probleme mit dem BSV.

 

Die Partie endete 0-6 für den FC Musa.


21.08.2016 - Da kann man Nachts schon mal schweißgebadet aufwachen

Foto: Ingo Brussolo
Foto: Ingo Brussolo

Das war nichts für schwache Nerven. Es begann mit einer Roten Karte für eine Notbremse. Fabian Skudlarek mit Notbremse, GWH im Auswärtsspiel beim Bostelbeker SV in Unterzahl."Die Karte kann er geben, ich war letzter Mann". Ehrliche Ansage - Hut ab. Es kommt schlimmer, ein langer Ball wird von David Winzer ins eigene Tor verlängert. GWH ist auch mit einem Mann weniger mindestens gleichwertig, hat im Grunde genommen, mehr vom Spiel. Unterzahl, Eigentor, was kann da noch kommen? Kevin Leitner wird gelegt, Elfmeter für Grün-Weiß. Leitner ganz schwach, Keeper Patrick Heese kann den Ball sogar festhalten. Der BSV hat wenig Chancen, GWH bekommt den nächsten Strafstoß. Rot, Unterzahl, Eigentor und ein vergebener Elfer. Alles konnte Hussein Taha korrigieren, erneut war Leitner gefoult worden. Er zielt am Tor vorbei, es ist zum heulen. Ich will jetzt hier nicht übertreiben, aber das 2-0 ist dann noch eine Nummer obendrauf. Erneut ist es Winzer, zu kurzer Rückpass auf den guten Torwart Marcel Corrieri. Carlos Campoamor ist wacher, kann den Ball in das leere Tor schießen. Bostelbek feiert den nächsten Sieg, bei GWH wartet man auf die vielen Urlauber.


20.08.2016 - Mit neuem Glanz in die Saison

Quelle: Neuer Ruf


16.07.2016 - Mehr Konstanz gefordert

Quelle: Neuer Ruf


25.06.2016 - Aufbruchstimmung in Bostelbek


18.06.2016 - Bostelbek und Bingöl tauschen die Staffeln

Warum nicht gleich so? Der Hamburger Fußball-Verband hatte nachträglich doch noch ein Einsehen und versetzte den Bostelbeker SV, wie unter anderem auch von SportNord gefordert siehe unten verlinkten Bericht), nachträglich aus der Kreisliga 4 in die Staffel 1. Dies ist nach geographischen Gesichtspunkten für die am Alten Postweg spielenden Bostelbeker definitiv die richtige Spielklasse! Wie aus den Spielplänen, die der HFV am Freitag im DFB-Net veröffentlichte, zudem hervorging, gab es neben dem Tausch zwischen dem Hetlinger MTV (nun Kreisliga 7) und den Kickers Halstenbek, die dafür in die Staffel 8 wanderten (SportNord berichtete), noch einen weiteren Tausch.

Dieser war allerdings vereinsinterner Natur: Der VfL 93 Hamburg wird mit seiner Ersten Mannschaft in der Kreisliga 5 starten und dafür sein Reserve-Team in der Staffel 2 antreten lassen. Der HFV hatte die beiden Teams, die im Mai jeweils als Kreisklassen-Meister den Aufstieg geschafft hatten, zunächst andersherum eingeteilt.

 

 

Quelle: Sportnord


18.06.2016 - Heiko Brandenburg neuer Trainer

Quelle: Neuer Ruf


07.05.2016 - 70 Jahre dabei!


30.04.2016 - Stadionjacken für die E-Jugend-Kicker des Bostelbeker SV

Im November des letzten Jahres wurde der Wunsch der 20 E-Jugend-Kicker nach einheitlichen Spieleroutfits vom Trikot, über Hosen bis zu den Stutzen zur Realität. Dabei sollte es aber nicht bleiben.

Am Samstag, den 30.04.2016 fand das Heimspiel der Mannschaft des Bostelbeker SV gegen die des Farmsener TV statt. Pünktlich um 09:15 Uhr sollte es mit dem Aufwärmen losgehen. Doch bevor gepasst, gelaufen und gedribbelt werden konnte, schneiten noch der Geschäftsführer der aam it GmbH, Herr Renee Böttcher samt Frau und Mitarbeiterin, Frau Silke Böttcher vorbei – und das natürlich nicht ohne Grund. Das Outfit der jungen Spieler wurde, insbesondere zur Freude der Auswechselspieler, durch neue Stadionjacken komplettiert. Damit hatte wirklich keiner gerechnet. Stellvertretend für die Mannschaft nahmen der Trainer, Marcus Heinrich und der Kapitän, Dustin Stäwen die Jacken voller Begeisterung entgegen. „Wir sind sehr glücklich und stolz, so einen tollen Sponsor zu haben und hoffen auf eine lange Zusammenarbeit!“, so Marcus Heinrich.  

Mit dieser mentalen Stärkung ging es nun also ins Spiel, in welchem die Kicker des BSV wieder einmal mit einer saustarken Mannschaftsleistung glänzten. Trotz des Halbzeitrückstands (1:2) gelang es ihnen, durch Mut und Willen einen 4:2 Heimsieg einzufahren.

Nicht zuletzt auch durch die einheitlichen Spieleroutfits kann bei der Truppe eine sehr gute Entwicklung beobachtet werden. Obwohl sie in dieser Konstellation erst seit 8 Monaten aktiv gemeinsam spielen, sind sie schon zu einem super Team zusammen gewachsen, was sich durch die Stadionjacken noch verstärken wird.

Wir, die aam it GmbH wünschen der Mannschaft weiterhin so viel Erfolg, Mut und Willen wie in diesem zweiten Punktspiel und freuen uns, mit unserer Unterstützung einen Teil dazu beitragen zu dürfen.


23.04.2016 - Wichtiger Punkt im Abstiegskampf


20.04.2016 - Begegnung auf Augenhöhe

Am Sonntag trifft der FC Haak Bir auf den Bostelbeker SV. Anstoß ist um 13:00 Uhr. Am Sonntag wies Haak Bir FTSV Altenwerder III mit 2:1 in die Schranken. Zwar blieb Bostelbek nun seit fünf Partien ohne Sieg (0-3-2). Gegen die Reserve des Hamm United FC trennte man sich zuletzt aber wenigstens mit einem 2:2-Remis.

 

Der FC Haak Bir musste schon 69 Gegentreffer hinnehmen. Nur zwei Mannschaften kassierten mehr Tore. Die Heimbilanz des Gastgebers ist ausbaufähig. Aus zehn Heimspielen wurden nur elf Punkte geholt. In den letzten fünf Spielen schaffte das Team von Trainer Sadik Özdeser lediglich einen Sieg. Die Zwischenbilanz von Haak Bir liest sich wie folgt: drei Siege, drei Remis und 14 Niederlagen. Der FC Haak Bir findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang 13.

 

Der BSV ist in der Rückrunde noch ohne Sieg. Gerade einmal vier Punkte fuhr der Gast bisher fahren. Auf fremdem Terrain reklamierte der Aufsteiger erst fünf Zähler für sich. Der aktuelle Ertrag des Bostelbeker SV zusammengefasst: dreimal die Maximalausbeute, sieben Unentschieden und 13 Niederlagen. Bostelbek steht aktuell auf Position zwölf und hat in der Tabelle viel Luft nach oben.

 

Wenn Haak Bir den Platz betritt, fallen viele Tore. Nur landen die meisten im Kasten des FC Haak Bir. Aber auch bei Bostelbeker SV ist die Verteidigung anfällig für Gegentreffer. Im Klassement liegen beide Teams dicht beieinander. Lediglich vier Punkte machen den Unterschied aus. Ein klarer Favorit fehlt in diesem Spiel. Beide Teams tummeln sich in der gleichen tabellarischen Region und kämpfen um den Nichtabstieg.

 

Quelle: FussiFreunde


14.04.2016 - Bei HUFC II hängen die Trauben hoch

Am Sonntag trifft der Bostelbeker SV auf die Reserve des Hamm United FC. Bostelbek musste sich im vorigen Spiel dem SC Hamm 02 beugen (2:0). Im letzten Spiel war für Hamm United II nur ein Unentschieden drin. Im Hinspiel feierte der Gast einen 5:1-Erfolg.

 

Der BSV ist in der Rückrunde noch ohne Sieg. Gerade einmal drei Punkte fuhr der Gastgeber bisher fahren. Die Bilanz des Aufsteigers nach 22 Begegnungen setzt sich aus drei Erfolgen, sechs Remis und 13 Pleiten zusammen. Im Tableau ist für den Bostelbeker SV auf dem zwölften Platz noch Luft nach oben.

 

Der HUFC II weiß elf Siege, sechs Unentschieden und fünf Niederlagen auf der Habenseite. Mit 39 gesammelten Zählern hat die Mannschaft von Trainer Timm Thummernicht den vierten Platz im Klassement inne. Vor allem die Offensivabteilung des Hamm United FC II muss Bostelbek in den Griff kriegen. Im Schnitt trifft der Gegner mehr als dreimal pro Spiel. Auf fremdem Terrain fühlt sich Hamm United II pudelwohl, sodass sich der HUFC II für das Gastspiel beim BSV etwas ausrechnet. Der Bostelbeker SV kam in den letzten fünf Wochen nicht in Fahrt und steckte in dieser Zeit zwei Niederlagen ein. Für sich entschied man in dieser Zeit kein Spiel. Dagegen reitet der Hamm United FC II derzeit auf einer Welle des Erfolges. Drei Siege und zwei Remis heißt hier die jüngste Bilanz. Aufgrund der Tabellensituation und der aktuellen Formkurve geht Hamm United II als Favorit ins Rennen. Bostelbek muss alles in die Waagschale werfen, um gegen den HUFC II zu bestehen.

 

Quelle: FussiFreunde


07.04.2016 - Ein Sieg ist gefordert!

Am Sonntag trifft der SC Hamm 02 auf den Bostelbeker SV. Anstoß ist um 11:00 Uhr. Hamm 02 gewann das letzte Spiel gegen die Zweitvertretung der TSG Bergedorf mit 4:1 und liegt mit 23 Punkten im Mittelfeld der Tabelle. Zwar blieb Bostelbek nun seit fünf Partien ohne Sieg (0-3-2). Gegen den TSV Wandsetal trennte man sich zuletzt aber wenigstens mit einem 1:1-Remis.

 

Große Sorgen wird sich Torsten Bull um seine Defensive machen. Schon 45 Gegentore kassierte der SCH. Mehr als zwei pro Spiel – definitiv zu viel. Der siebte Rang der Rückrundentabelle ist Ausdruck der jüngsten Erfolgsgeschichte des Gastgebers. Die bisherige Ausbeute des Teams von Torsten Bull: sechs Siege, fünf Unentschieden und zehn Niederlagen. Der SC Hamm 02 findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang zehn.

 

Der BSV ist in der Rückrunde noch ohne Sieg. Gerade einmal drei Punkte fuhr der Gast bisher fahren. In der Fremde ist beim Aufsteiger noch Sand im Getriebe. Erst fünf Punkte sammelte man bisher auswärts. Der bisherige Ertrag des Bostelbeker SV in Zahlen ausgedrückt: drei Siege, sechs Unentschieden und zwölf Niederlagen. Zu mehr als Platz zwölf reicht die Bilanz von Bostelbek derzeit nicht

 

Quelle: FussiFreunde


03.04.2016 - Wandsetal

Neue Bilder findet ihr hier.


12.03.2016 - Ballbesitz reicht nicht aus!


10.01.2016 - Harburger Hallencup

Der Harburger Hallencup wurde am 10.01.2016 wieder ausgetragen und war für unsere 1. Herren eine gute Vorbereitung auf die Rückrunde.


07.01.2016 - Vorbereitung auf die Rückrunde

Heute startet das Training der erste Herren und somit auch die Vorbereitungszeit der Rückrunde.

 

Die Mannschaft ist hoch motiviert und freut sich auf die Test, und- Freundschaftsspiele in dieser Zeit. Alle Zeiten der Spiele sind hier zu finden.

 

 

Wir freuen uns auf die Rückrunde, mit unseren alten und neuen Fans und Sponsoren.


03.12.2015 - Bostelbek empfängt FTSV Lorbeer

Am kommenden Sonntag um 11:00 Uhr trifft der Bostelbeker SV auf den FTSV Lorbeer-Rothenburgsort. Bostelbek zog gegen Juventude do Minho am letzten Spieltag mit 3:0 den Kürzeren. Der FTSV Lorbeer kam zuletzt gegen die Zweitvertretung der TSG Bergedorf zu einem 3:3-Unentschieden. Das Hinspiel entschied Lorbeer mit 5:2 klar für sich.


Zu mehr als Platz zwölf reicht die Bilanz des BSV derzeit nicht. Die Heimbilanz des Gastgebers ist ausbaufähig. Aus acht Heimspielen wurden nur acht Punkte geholt. Der Aufsteiger förderte aus den bisherigen Spielen drei Siege, drei Remis und neun Pleiten zutage. Der Bostelbeker SV konnte kein einziges der letzten fünf Spiele für sich entscheiden.


Mit 19 Zählern aus 15 Spielen steht der FTSV Lorbeer-Rothenburgsort momentan im Mittelfeld der Tabelle. Die Stärke des Gasts liegt in der Offensive mit insgesamt 53 Treffern. Zu den fünf Siegen und vier Unentschieden gesellen sich beim Team von Coach Marcus Melchert sechs Pleiten. Nur einmal ging der FTSV Lorbeer in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld.


Quelle: FussiFreunde


21.11.2015 - Frust und Freude beim Bostelbeker SV

Quelle: Neuer Ruf


17.11.2015 - Neues Spieleroutfit für die E-Jugend

Welche Mannschaft wünscht sich nicht einheitliche Spieleroutfits? Bei der E-Jugend des Bostelbeker SV wurde am vergangenen Dienstag aus diesem Wunsch Realität. 


Als die jungen Männer um 19.30 Uhr zum Training aufliefen, warteten mitten in der Halle des Bostelbeker SV schon der Geschäftsführer der aam it GmbH, Herr Renee Böttcher und der Teamleiter der aam it GmbH, Herr Jan-Hendrik Spehr; zu ihren Füßen ein riesiger Karton. Als die Überraschung um einheitliche Trikots, Hosen und Stutzen enthüllt wurde, konnte man die Freude der Mannschaft geradezu spüren. Sowohl der Trainer, Marcus Heinrich als auch die Spieler bedankten sich herzlich dafür, dass sie nun die Möglichkeit haben, in einem gemeinsamen Outfit auftreten zu können. Natürlich durfte auch ein Mannschaftsfoto mit Renee Böttcher, Jan-Hendrik Spehr und Trainer Marcus nicht fehlen.


Seit April 2015 erobern die 20 jungen Männer im Alter zwischen 9 und 10 Jahren die Fußballplätze. Das gemeinsame Ziel: Sich in der Vorrunde der Hamburger Hallenmeisterschaften unter insgesamt 26 Mannschaften einen Platz unter den ersten Zehn zu sichern. Dieses gesetzte Ziel wird mit den einheitlichen Outfits und der damit verbundenen Stärkung des Teamgeistes doch gleich viel leichter zu erreichen sein. In der ersten Punktserie dieses Jahres konnten Sie bereits den 4. Platz erzielen und kamen damit bis zur 2. Runde.


Herrenmannschaften haben es immer wieder leicht, Sponsoren für Ihre Spieleroutfits zu finden. Gerade deswegen hat sich die aam it GmbH die Unterstützung von Kinder- und Jugendmannschaften auf die Fahne geschrieben. Mit der Unterstützung der E-Jugend des Bostelbeker SV konnte die aam it GmbH erneut etwas Gutes für den Fußballsport und die Fußballer von Morgen leisten.



15.11.2015 - Schweigeminute

Als Reaktion auf die Terroranschläge von Paris setzen der Bostelbeker SV und Vorwärts Wacker 2.  ein Zeichen der Solidarität. Vor Anpfiff des Spieles wurde eine Schweigeminute abgehalten.



08.11.2015 - Billstedt Horn II trifft auf den Bostelbeker SV

Bilder vom Spiel findet man hier.


16.10.2015 - Verlieren verboten

Am Sonntag trifft der Bostelbeker SV auf den SC Hamm 02. Bostelbek konnte letzte Woche einen 4:3-Sieg gegen den TSV Wandsetal einfahren und belegt nun mit sieben Punkten den zwölften Tabellenplatz. Zwar blieb Hamm 02 nun seit fünf Partien ohne Sieg (0-3-2). Gegen die Zweitvertretung der TSG Bergedorf trennte man sich zuletzt aber wenigstens mit einem 0:0-Remis.


Daheim stottert der Motor des BSV noch: Die vier Punkte aus fünf Partien sind eine verbesserungswürdige Bilanz. Zwei Siege, ein Remis und sechs Niederlagen tragen zur Momentaufnahme des Gastgebers bei. Zuletzt gewann der Aufsteiger etwas an Boden. Zwei Siege und ein Unentschieden schaffte der Bostelbeker SV in den letzten fünf Spielen. Um das letzte Drittel der Tabelle zu verlassen, muss Bostelbek diesen Trend fortsetzen.


Der SCH findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang 13. Auf fremdem Terrain reklamierte der Gast erst einen Zähler für sich. Ein Sieg, drei Unentschieden und fünf Niederlagen stehen bis dato für die Mannschaft von Coach Torsten Bull zu Buche. Der SC Hamm 02 muss sich ohne Zweifel um seine Abwehr kümmern. Im Schnitt kassiert das Team von Torsten Bull mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel.


Die Mannschaften liegen auf Schlagdistanz zueinander. Nur einen Punkt beträgt der Abstand in der Tabelle. Hamm 02 ist gewillt, dem Favoriten in die Suppe zu spucken. Die letzten Ergebnisse stärkten definitiv das Selbstbewusstsein.


Quelle: FussiFreunde


10.10.2015 - Das Wunder von Bostelbek

Quelle: Neuer Ruf


09.10.2015 - Torfestival bei der Abendpartie


09.10.2015 -Die Sieben-Tore-Gala am Freitag Abend!

Der Favorit vom TSV Wandsetal führte gegen den Tabellenletzten, den Bostelbeker SV, schon früh mit 1:0. Alles schien den erwarteten Verlauf zu nehmen. Doch plötzlich kippte das Match der Kreisliga 4 und das Kellerkind muckte auf!

Gleich seine erste Chance nutzte der Gast per Kopf zum Ausgleich. Wandsetal agierte etwas zu lässig, wollte spielerisch zum Sieg kommen und leistete sich ab und an einen Übersteiger zu viel. Das Auftreten der Hinschenfelder war schlichtweg nicht zwingend genug. Mit der letzten Aktion vor dem Halbzeitpfiff, einem herrlichen Schuss in den Winkel, das unerwartete 2:1 für Bostelbek! Nach Wiederanpfiff durch einen schnellen, überlegt abgeschlossenen Konter wurde die Führung gar verdoppelt. Wandsetal jetzt wütend: Zwei dicke Chancen zum Anschlusstreffer verfehlen das Tor nur knapp. Gerade, als das 2:3 in der Luft lag, fiel stattdessen das 1:4, als ein Wandsetaler ein Luftloch neben den Ball schlägt und sein Gegenspieler allein aufs Tor zulaufen durfte. Gipfel der Blamage!

 

 Erst 20 Minuten vor Schluss gelang den Hausherren das 2:4. Nun machte Wandsetal auf – Bostelbek stand mit allen Mann hinten drin, um den Sieg über die Zeit zu retten. Mehr als das 3:4 durch einen Fernschuss war für die Hansen-Schützlinge nicht mehr drin. Ein herber Rückschlag im Aufstiegsrennen für den TSV. Während Bostelbek dank des Dreiers einen Satz vom Ende des Tableaus bis auf Rang elf machte!

 

Die Partie in Text und Bildern: timelash.de!


20.09.2015 - Bittere Heimniederlage


16.09.2015 - E-Jugend trainiert mit dem DFB

Am Mittwoch waren die Trainer vom DFB bei uns zu besuch. Sie haben mit unserer E-Jugend ein Training absolviert! Vielen Dank dafür!!


Weitere Bilder und Infos der E-Jugend findet man hier!



16.05.2014 - Umbau vom Sportplatz 2014

Im Februar 2014 begannen die Bauarbeiten an unserem Platz.


Wir wussten ja schon immer, dass die Spiele auf dem Alten Postweg umkämpft sind. Während der Bauarbeiten musste sogar der Kampfmittelräumdienst wegen einer alten Handgranate, die alle Sportler in den letzten Jahren heimlich begleitete, anrücken.


Mittlerweile glänzt der Platz mit einem modernen Kunstrasen-Feld.